Aufbau eines modularen Tabletop Dungeons

Wer selber baut hat mehr Geld für Modelle!
Benutzeravatar
snotl
Imperator
Beiträge: 2099
Registriert: Do 22. Mai 2014, 13:36
Kontaktdaten:

Re: Aufbau eines modularen Tabletop Dungeons

Beitrag von snotl » Do 8. Nov 2018, 11:32

Liebe Dungeonfans,

der zweite Blogbeitrag zum Aufbau des Dungeons ist auf unseren Blog Live gegangen.

https://blog.wulpertinger.at/tabletop-d ... ers-teil-2
Warhammer: Zwerge und Skaven
40K: Tau und Orks
Infinity: PanOceania und Nomaden
Dropzone: Scourge und UCM

Benutzeravatar
Rotfuchs
Imperator
Beiträge: 1957
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 15:20

Re: Aufbau eines modularen Tabletop Dungeons

Beitrag von Rotfuchs » Do 8. Nov 2018, 16:12

Toller Beitrag. du zeigst ja richtig schön, wie die Gewölbe Stück für Stück aufgebaut werden.
Blood Angels, Space Orks, Nachtgoblins, Nomaden

Benutzeravatar
Steve71
Freiherr
Beiträge: 702
Registriert: So 24. Apr 2016, 10:04
Wohnort: 2331 Vösendorf

Re: Aufbau eines modularen Tabletop Dungeons

Beitrag von Steve71 » Fr 9. Nov 2018, 16:33

Da möchte man am liebsten nur mehr Spiele Spielen, die sich im Dungeon abspielen ;)
Warhammer 40k
Ork's
Chaos Space Marines
KOW
Hochelfen
Brettspiele

Benutzeravatar
Judge Fredd
Reichsvikar
Beiträge: 639
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 21:02

Re: Aufbau eines modularen Tabletop Dungeons

Beitrag von Judge Fredd » So 11. Nov 2018, 19:59

Das sieht richtig gut aus. Mir fällt gerade beim Ansehen des Videos auf, dass man ja sogar einen "Deckel" für die Stücke ausdrucken könnte um den Fog Of War darzustellen.

Da tust du dir echt was an.

Benutzeravatar
snotl
Imperator
Beiträge: 2099
Registriert: Do 22. Mai 2014, 13:36
Kontaktdaten:

Re: Aufbau eines modularen Tabletop Dungeons

Beitrag von snotl » Mo 12. Nov 2018, 11:33

Judge Fredd hat geschrieben:
So 11. Nov 2018, 19:59
Das sieht richtig gut aus. Mir fällt gerade beim Ansehen des Videos auf, dass man ja sogar einen "Deckel" für die Stücke ausdrucken könnte um den Fog Of War darzustellen.

Da tust du dir echt was an.
Dadurch, dass die einzelnen Felder auch nach unten hin magnetisch sind, bauen manche Spielleiter die einzelnen Räume auf einer magnetischen Unterlage im Vorfeld auf und legen sie dann bei Bedarf auf den Tisch. Ihr müsst euch das so vorstellen, dass der "Nebel des Krieges" sich Schritt für Schritt aufdeckt in dem der Meister den z.B. Gang vor euch aufbaut. Dann seht ihr eine Tür - öffnet diese und der Meister nimmt den fix konfigurierten Raum von seiner Ablage und "dockt" ihn an die Tür an. Das hat den Vorteil, dass die Spielgruppe nicht schon im Vorfeld über die Größe des Dungeons bescheid weiß und sie Schritt für Schritt erkunden muss. Auch die Suche nach Geheimgängen wird hier spannender :)

Die Arbeit an sich ist wirklich nicht besonders anspruchsvoll sondern eher öde. Aber sie geht auch schnell voran. Für einen kleinen 4x4 Raum inkl. Wände und Türen benötige ich so 1,5h bis sie fertig magnetisiert, geklebt und bemalt sind. Die erste Hälfte des Dungeons ist bereits bemalt, die zweite fertig ausgedruckt. Jetzt ware ich nur noch auf die nächste Lieferung Magnete dann kann es weiter gehen.
Warhammer: Zwerge und Skaven
40K: Tau und Orks
Infinity: PanOceania und Nomaden
Dropzone: Scourge und UCM

Benutzeravatar
Steve71
Freiherr
Beiträge: 702
Registriert: So 24. Apr 2016, 10:04
Wohnort: 2331 Vösendorf

Re: Aufbau eines modularen Tabletop Dungeons

Beitrag von Steve71 » Mo 12. Nov 2018, 16:18

Echt der Hammer, was du mit dem 3D Drucker machst ;)
Warhammer 40k
Ork's
Chaos Space Marines
KOW
Hochelfen
Brettspiele

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast