Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Benutzeravatar
Judge Fredd
Herzog
Beiträge: 979
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 21:02
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Judge Fredd » Sa 25. Sep 2021, 16:58

Fautrix erwachte mit einem Schmunzeln an Bord der Sellensperling. Die vergangene Traumqueste war endlich mal eine nach seinem Geschmack. Ein rauschendes Fest, es gab gutes Essen und das Beste war, dass er dort mit Gold um sich werfen konnte ohne fürchten zu müssen es in der wachen Welt zu verlieren.
Außerdem wurde er endlich mit dem Respekt behandelt der ihm ja eigentlich zustand. Warum konnte es eigentlich nicht immer so sein?
Die Großen mit denen er gezwungen war sich abzugeben sollten sich lieber etwas von den Traumleuten abschauen. Dort hatte niemand das Gesicht verzogen als er sein Bier mit Pilzsporen verfeinert hatte. Von denen hatte keiner die Nase gerümpft, wenn er eine Laus aus seinem Bart fischte. Und blöde Kommentare bezüglich seines – eigentlich äußerst angenehmen – Körpergeruchs gab es auch nicht. Überhaupt hatten die Menschen dort viel bessere Manieren. Die kümmerten sich um ihren Kram und machten nicht wegen jeder Kleinigkeit ein Fass auf.

Bild

Gut, die Wahl ihrer Haustiere sollten sie vielleicht noch mal überdenken. Und die Romanze des Grafen mit dieser Monstrosität konnte er auch nicht ganz nachvollziehen. Es gab doch wahrhaftig viel liebreizendere Spinnen. Tja, wo die Liebe hin fällt.

Bild

Mit einem Seufzen streckte der Zwerg seine Glieder und bewegte seine eingeschlafenen Beine. Bei Gozrehs schuppigem Ellenbogen, die Kapitänin sollte mal in bequemere Stühle investieren. Er unternahm diese Traumreisen ja nicht zum Spaß.

Entschlossen stand er auf und machte sich auf den Weg zu Himmelweits Kajüte. Egal ob es mitten in der Nacht war, solch wichtige Angelegenheiten gehören unverzüglich besprochen.


Erfahrungspunkte gibt es für den Tanz nicht so viele, aber das Fest war doch trotzdem schön, oder? :D

IRA: 46.635 + 4362 = 51.000 (Ira erhält ein bisschen mehr um eine Stufe aufsteigen zu können; und weil sie dem Grafen so gefallen hat :P )
REKLAS: 71.800 + 1280 = 73.080
FAUTRIX: 51.293 +1280 = 52.573
HAGEN: 62.458 + 1280 = 63. 738
MURTAZZA: 25.000
BÖRS: 58.292 +1280 = 59.572

Benutzeravatar
Judge Fredd
Herzog
Beiträge: 979
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 21:02
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Judge Fredd » Sa 2. Okt 2021, 15:57

Bild

Bereits in dem Moment als der Körper der gigantischen Wasserechse die, bis dahin ruhige, Oberfläche des Sees durchbrach wurden die Helden von einer Welle der Hoffnungslosigkeit erfasst. Der Kampf gegen die Geister von Ib, die Traumquesten um ihre Erinnerungen wieder zu erlangen, die Verfolgung des Grafen alles erschien sinnlos und verloren.

Reklas konnte für einige Sekunden nur dastehen und fassungslos auf den Koloss starren. Im Rahmen der Nachforschungen hatte er einiges über den großen Alten gelesen und spätestens seit ihrem Aufeinandertreffen mit dem Hasturkult und der Xamen-Dor verehrenden Druidin war das Interesse des Arkanisten bezüglich dieser mächtigen Wesen geweckt; nun empfand er aber bloß noch Furcht.

Auch Börs und Ira waren wie vom Donner gerührt und wollten am liebsten auf der Stelle umdrehen und fliehen. Doch wohin? Mit einer beiläufigen Bewegung seiner riesigen Pranken sandte Bokrug eine Tsunamiwelle gegen Sarnath. Der gewaltige Damm, welcher die Stadt beschützen sollte kam gar nicht dazu zu bersten, denn unter dem Blick des großen Alten verwandelte sich der Stein zu Schlamm und ließ die Welle ungehindert passieren. Das Donnern des Wassers vermischte sich mit dem Krachen einstürzender Gebäude und dem panischen Schreien tausender Menschen. Die Stadt, eben noch von festlichem Treiben erfüllt, begann qualvoll zu sterben.

Es war Ira, die als erste ihrer rasenden Wut nachgab und sich den froschartigen Geisterwesen entgegen warf. Sie wusste hier war kein Sieg zu holen. Es galt dem seltsamen Priester die Götzenstatue zu entreißen und dann von hier zu verschwinden.

Bild

Börs tat sein bestes seine Gefährten zu unterstützen; ihnen Mut zuzusprechen und die Gegner abzulenken und zu verspotten, doch das erwies sich als äußerst schwierig. Wie sollte man Zuversicht geben wenn man dem sicheren Tod entgegen blickte, wie sollte man Wesen verfluchen, die selbst einem Fluch entsprungen zu sein schienen.

Während der Kampf auf dem Damm tobte kam Bokrug immer näher. Die schwarzen Tentakel, die sein Maul wie einen Bart umspielten, zuckten unaufhörlich. Sie fingen den dichten, grünen Nebel ein, welchen er ausatmete und verwoben ihn zu einer fast stofflichen Wolke. Dann, beinahe behutsam blies der große alte aus und sandte diese Wolke über die überschwemmte Stadt. Etlichen Menschen war es gelungen sich auf die Dächer solider Gebäude oder auf höhergelegene Gebiete zu retten – auch sie sollten dem Zorn des mächtigen Wesens nicht entkommen. Sobald sie mit dem grünen Nebel in Berührung kamen brachen sie von Krämpfen geschüttelt zusammen und bewegten sich Augenblicke später gar nicht mehr.

Endlich war es Ira gelungen zum Ib-Priester durchzudringen und ihm die Statue aus den ekelhaften Flossen zu reißen. Im Kampfgetümmel hörte sie kaum wie Reklas hinter ihr einen erstickten Schrei ausstieß.

Börs war zwar auch in Bedrängnis konnte aber genau sehen was los war. Der Magier hatte sich nach der näherkommenden Echse umgesehen. Diese hatte eines ihrer Augen genau auf das Stück Damm gerichtet auf dem sich die Helden gerade befanden und für einen Augenblick trafen sich die Blicke der beiden.

Reklas hatte mehr aus Reflex als beabsichtigt seine Aufmerksamkeit vom Kampfgeschehen losgerissen und auf den See hinausgeblickt. Der massige Körper näherte sich weiter dem untergehenden Sarnath doch nun hatte seine Aufmerksamkeit sich verlagert. Als das gewaltige Auge ihn erfasste war das Entsetzen, welches durch seine Seele fuhr derart umfassend, dass es körperlich schmerzte. Sein Kopf fühlte sich an als würde ihm das Gehirn mit einem, von fauligen Algen umwickelten Felsbrocken, aus dem Schädel gedroschen

werden. Sein Geist versuchte sich dem Sturm an Hass, Bosheit und noch unaussprechlicherem entgegen zu lehnen, wurde aber fortgewischt wie ein Spatz im Sandsturm. Die nackte Seele kauerte sich weinend und geschunden im hintersten Winkel der Gedankengänge zusammen und klammerte sich verzweifelt an den reinen Instinkt zu überleben.

Der Geist des Großen alten streifte den Arkanisten bloß, doch das reichte um nicht mehr als eine körperliche Hülle übrig zu lassen. Wie eine Stoffpuppe begann Reklas zu Boden zu fallen. Aufprallen sollte er jedoch nie.

Manche Erfahrungen möchte man lieber nicht machen. Punkte gibt's trotzdem

IRA: 51.000 + 9066 = 60.066
REKLAS: 73.080 +9066 = 82.146
FAUTRIX: 52.573
HAGEN: 63. 738
MURTAZZA: 25.000
BÖRS: 59.572 + 9066 = 68.638

Benutzeravatar
Judge Fredd
Herzog
Beiträge: 979
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 21:02
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Judge Fredd » Sa 16. Okt 2021, 01:54

Börs war verwirrt und ein bisschen wütend, als er auf die gefesselte Frau vor sich blickte. Als Gärtnerin hatte sie sich bezeichnet. Aber Gärtner sollten doch Blumen gießen und Sträucher pflanzen und den Rasen pflegen. Jemand der viel mit Blumen und Bäumen zu tun hatte müsste doch eigentlich ein frohes Gemüt haben – so wie er. Naja auf jeden Fall sollte sie nicht versuchen Leute umzubringen. Irgendetwas stimmte hier nicht. Entweder die Frau hatte gelogen und war gar keine Gärtnerin oder der Beruf des Gärtners war ein Anderer geworden, während er in der Anstalt war. Der alte Mann machte sich ernsthaft Sorgen.
Naja immerhin hatte er diesen groben Seemann davon abhalten können sie umzubringen. Wieso wollten sich immer alle an die Gurgel? Börs schüttelte verdrossen den Kopf.
Die Frau sollte mal gründlich darüber nachdenken was sie getan hatte. Ohne Kopf denkt es sich schwer und wer weiß vielleicht kam sie ja zur Besinnung.
Aufs Schiff wollte er sie dann aber doch nicht mitnehmen. Irgendetwas im Blick der Dame sagte ihm, dass sie ihnen noch immer grollte.

Bild

Schulterzuckend drehte er sich um und kehrte zur Sellensperling zurück. Die neuen Passagiere schienen zumindest nette Leute zu sein.


Ihr habt einer Grauen Gärtnerin aus Galt die Stirn geboten und Senator Daldamane gerettet. Mon dieu!

IRA: 60.066
REKLAS: 82.146
FAUTRIX: 52.573 + 2.666 = 55.239
HAGEN: 63. 738 +2.666 = 66.404
MURTAZZA: 25.000
BÖRS: 68.638 + 2.666 = 71.304

Reklas geht diesmal leer aus, weil Gerold ihm die Show gestohlen hat :mrgreen: , außerdem ist er von den sowieso EP's am weitesten vorne.
Die Erfahrung für die Traumqueste bekommt ihr wenn ihr sie abgeschlossen habt.

Benutzeravatar
Loki
Imperator
Beiträge: 1777
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 20:35
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Loki » Sa 16. Okt 2021, 10:54

Gerold sitzt oben in seinem Krähennest und denkt sich: "Hmm, so ein Abenteurerleben, auch nicht schlecht! Vielleicht sollte ich kündigen und....! Wenn der kleine, schmächtige Zauberer nicht wäre, vielleicht könnt ich ja statt ihm einsteigen 8-) "!
40k: Eldar, Necrons und Space Wolves
WHFB/KOW: Echsenmenschen/Salamanders und Elfen

Benutzeravatar
snotl
Imperator
Beiträge: 2884
Registriert: Do 22. Mai 2014, 13:36
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von snotl » So 17. Okt 2021, 17:28

Fautrix bohrt in der Nase, ähm, denkt über die Traumlanden nach und wundert sich warum Reklas plötzlich doch wieder zu Verstand gekommen ist. Das war doch sehr unterhaltsam aber irgendwie auch anstrengend. Mann „musste“ ja aufpassen, dass der Wicht nicht ins Wasser 💧 fällt.

Aber so ein ☄️ Feuerball ist auch nützlich.
Warhammer: Zwerge und Skaven
40K: Tau und Orks
Infinity: PanOceania und Nomaden
Dropzone: Scourge und UCM

Mampfax
Knappe
Beiträge: 66
Registriert: Di 6. Mär 2018, 12:17

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Mampfax » Mo 18. Okt 2021, 17:44

Kann Börs nun je wieder Gärtnern vertrauen? Nur die Zeit wird es zeigen.....

Tolle Story! ;)

Benutzeravatar
snotl
Imperator
Beiträge: 2884
Registriert: Do 22. Mai 2014, 13:36
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von snotl » Do 21. Okt 2021, 09:37

Richtige Einstellung Börs, raus mit dir aus den Gärten und Wäldern, sonst kriegst du Probleme mit dem Förster Fautrix!

Bild
Warhammer: Zwerge und Skaven
40K: Tau und Orks
Infinity: PanOceania und Nomaden
Dropzone: Scourge und UCM

Benutzeravatar
Judge Fredd
Herzog
Beiträge: 979
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 21:02
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Judge Fredd » Fr 29. Okt 2021, 01:54

Die Helden erwachten etwas missmutig aus ihrem Traum. Irgendwie hatten sie sich die Jagd auf den Fuß mit Schwimmhäuten anders vorgestellt. Und schon gar nicht hatten sie damit gerechnet wieder mit Ghulen zusammen arbeiten zu müssen. Zumindest hatten sie ihr Ziel erreicht und hatten zusätzlich eine schöne Belohnung abgestaubt.

Börs kontrollierte seine Arme und Beine auf Bissspuren, konnte aber nur die üblichen Krallenspuren von Wohoo finden. So viele Ghule, so viele Bisse – er schüttelte sich schaudernd.

Fautrix begann mit Reklas zu diskutieren, wieso er eigentlich nie solche Wampen-Dinger heraufbeschwor. Die wären mal was Neues und kämpfen können die auch wie der Teufel.

Bild

Hagen hingegen begab sich in seine Kajüte und begann zu seinen Geist zu beruhigen, so wie es ihn die Zwerge gelehrt hatten. Und er schickte in kleines Gebet an jeden der zuhörte, dass dies die letzte Begegnung mit Untoten gewesen sei.

Die EP's für die Keramiknekropole

IRA: 60.066
REKLAS: 82.146 + 1000 = 83.146
FAUTRIX: 55.239 + 8000 = 63.239
HAGEN: 66.404 + 1200 = 67.604
MURTAZZA: 25.000
BÖRS: 71.304 + 8000 = 79.304

Reklas erhält weniger weil er den anderen sonst davon zieht und zu stark für das Abenteuer wird. Das wird vermutlich auch die nächsten paar Male so sein. Ist nicht böse gemeint, aber ich glaube es wird sonst langweilig wenn einer zu schnell aufsteigt und dann übermächtig ist. Ich will wirklich niemanden dafür bestrafen regelmäßig teilzunehmen!
Falls ihr euch wundert warum der Magier so stark ist: Ihr seid eine starke Truppe, deshalb muss ich die Anzahl der Monster manchmal ein wenig nach oben korrigieren, damit ihr nicht einfach durchmarschiert. Ich habe dann auch die EP's entsprechend verteilt und Reklas war immer mit dabei. Auch hat er am Anfang dieses Abenteuers etwas mehr bekommen, weil er die Nachforschungen angestellt hat. Da hätte ich ein bisschen Vorrausschauender planen müssen. Wie gesagt möchte ich keinen benachteiligen, glaube aber, dass es am Besten ist sich an die Stufen-Vorgaben des Abenteuers zu halten. Daher muss ich Reklas ein bisschen bremsen. Ich hoffe das ist in Ordnung für euch.

Benutzeravatar
Loki
Imperator
Beiträge: 1777
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 20:35
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Loki » Fr 29. Okt 2021, 14:30

Nö, das passt! Bis Reklas von Stufe 9 auf Stufe 10 aufsteigt ists eh noch weit und davor sollen alle mal von Stude 8 auch auf Stufe 9 aufsteigen! Und ich kenn das Problem nur zu gut vom letzten Abenteuer von Pipino. Da hab ichs zwar nicht do gemacht wie du jetzt, aber das klingt vernünftig!
40k: Eldar, Necrons und Space Wolves
WHFB/KOW: Echsenmenschen/Salamanders und Elfen

Benutzeravatar
Rotfuchs
Imperator
Beiträge: 3060
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 15:20
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Rotfuchs » So 14. Nov 2021, 19:26

Hallo Manfred und Gerald (aka Vorstandsgenossen ;) )!

Könnt ihr morgen beim Pathfinderspielen bitte Markus und Jan erinnern bzw. fragen, ob sie zur GV kommen und gleich auch bitten das im Forumsbereich mitzuteilen? Ich müsste bald der Gaststätte fix zusagen und ein paar Antworten fehlen leider noch.

Besten Dank und viel Spaß beim Träumen :D
Warhammer 40K , Kings of War, Dropzone Commander, Frostgrave

Benutzeravatar
Judge Fredd
Herzog
Beiträge: 979
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 21:02
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Judge Fredd » Mo 22. Nov 2021, 12:02

Die letzte Traumqueste hatte die Helden mit gemischten Gefühlen zurückgelassen.
Fautrix erwachte mit einem Gefühl der Zufriedenheit. Schon lange hatte er sich nicht mehr so zu Hause gefühlt wie unter den riesigen Blättern des verwunschenen Waldes. Er würde einiges dafür geben, könnte er einfach dort bleiben. Die Zoogen waren ein lustiges Völkchen; mit ein bisschen Geduld könnte er sie sichte auf die lästigen Feen abrichten.

Bild

Börs hingegen war alles andere als glücklich. Seine, sogenannten, Freunde hatten ihn einmal mehr seinem Schicksal überlassen. Gerade als er wieder Vertrauen zu ihnen gefasst hatte. Aber diesen Fehler würde er so schnell nicht mehr begehen. Giftig blickte er in die Runde.
Keiner schien sich auch nur ansatzweise Sorgen um ihn zu machen. Dachten diese Tölpel etwa es wäre so angenehm von einem Baumtiger gefressen zu werden?

Bild

Ira und Reklas schwankten zwischen Erleichterung und Sorge hin und her. Sie waren froh nun endlich den Letzten, der benötigten Gegenstände besorgt zu haben, doch war ihnen das Wiederholte auftauchen der Ib-Schatten nicht geheuer. Man konnte sich denken wovon diese Wesen angezogen wurden trotzdem wollte keiner der beiden eine weitere Konfrontation.
„Es wird Zeit die Götzenstatue loszuwerden.“ Grummelte Ira. „Am besten sollten wir den ganzen Krempel verwenden, wofür wir ihn zusammengetragen haben. Der gelbe König soll sein Versprechen halten und uns zum Propheten bringen, dann knall ich ihm das ganze Zeug vor die Füße.“

Den folgenden Tag verwendete die Heldengruppe darauf sich von den Strapazen der Traumreise zu erholen und mit den Galter Gästen zu plaudern. Die Stimmung war gut, doch als der Abend zu dämmern begann griff eine gewisse Unruhe um sich. Alle wussten, dass es nun Zeit war zur Karawanserei zurück zu kehren und sich Al Hazred zu stellen. Eine Begegnung an die niemand mit Vorfreude dachte.
So war auch keiner der Helden böse als diese Aufgabe plötzlich einen Aufschub erhielt. Himmelweit bat die Traumreisen für diese Nacht auszusetzen, da die Sellensperrling bald den Seitenarm des Flusses erreichen würden, der die Grenze zwischen Andoran und den Fünf-Königs-Bergen darstellte. Jenes Gewässer, an dem die Werft des Glockenblumennetzwerkes lag.

Der Ausflug in die Natur hat Spuren hinterlassen - und EP's

IRA: 60.066 + 6666 = 66.732
REKLAS: 83.146 +1000 = 84.146
FAUTRIX: 63.239 + 8799 =72.038
HAGEN: 67.604 + 7396 = 75.000 (Hagen steigt auf die 9. Stufe auf um der gruppe Helfen zu können sollte er wieder einsteigen)
MURTAZZA: 25.000 + 50.000 = 75.000 (Murtazza macht das Gleiche)
BÖRS: 79.304 + 4533 = 83.837

Benutzeravatar
Rotfuchs
Imperator
Beiträge: 3060
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 15:20
Mitgliedschaft: Stammmitglied

Re: Kapitel 3: Der Traum vom gelben König

Beitrag von Rotfuchs » Mo 22. Nov 2021, 20:43

Was Murtazza bei seinen regulären Träumereien wohl für unglaubliche Abenteuer bestritten hat, dass er dabei so viel Erfahrung gesammelt hat. Hoffentlich helfen die ihm bei den "echten" (?) Abenteuern in den Traumlanden auch. ;)
Warhammer 40K , Kings of War, Dropzone Commander, Frostgrave

Antworten